header presse

  

TopframeAbenteuerUndAllrad

Fotorechte: Abenteuer Allrad, pro-log GmbH

Lebensträume jetzt erfüllen – Einstieg der Zielgruppe 50plus ins Globetrotterdasein

Reportage von der Abenteuer & Allrad 2014 – Europas größter Off-Road-Messe in Bad Kissingen


Ein altes Militärgelände wird jährlich für vier Tage zum Abenteuerspielplatz von Fernreisefantasien und Männerträumen.

Bad Kissingen ist dann Mekka von Allradfreunden und Globetrottern aus aller Welt. Und genau hier erfüllen sich zahlreiche Best Ager ihre persönlichen Träume für die neue Freiheit ab 50. Hersteller, Händler und die glücklichen Eigentümer von Allradfahrzeugen sind sich einig: Die Kinder sind aus dem Haus, selbiges oftmals abbezahlt, jetzt wird (endlich) gelebt!

Wer nur noch um die Welt reisen möchte, verkauft Haus und Hof, investiert in ein individuell ausgebautes Expeditionsfahrzeug und reist. Erst wenn betreutes Wohnen notwendig wird, finden diese Best Ager den Weg zurück in die Heimat.

Andere behalten den Standort Deutschland, verkleinern und entlasten sich aber extrem. Danach bereisen sie ihre Lieblingsziele oder -länder, fahren bestimmte Touren ab und leben partiell ihren Traum.

Wer früher schon den T3 von VW gefahren ist, liebäugelt vielleicht mit den neuesten Varianten, wie dem multifunktionalen Terock auf T5 Basis. Um Alltagstauglichkeit und Camping zu kombinieren, bietet sich die Variante Pickup und Aufsatzkabine an.

So vielfältig die Möglichkeiten, so breit gefächert auch das notwendige Budget. Nach oben sind wie fast überall keine Grenzen gesetzt. Ob High End HiFi-Anlage, Premium-Küche oder Materialien wie Granit und Vollholz. Wenngleich ein Fahrzeugkauf ab 300.000 EUR sicherlich einer privilegierten Zielgruppe vorbehalten ist.

Lassen Sie sich entführen in eine Welt, die früher irgendwie nur sogenannten Aussteigertypen vorhalten war, die heute jedoch verstärkt von der Generation 50plus zielstrebig erobert wird. Freuen Sie sich auf eine ungewöhnliche Reportage zu einem Thema, bei dem viele ins Schwärmen und Träumen geraten. Wir recherchierten für Sie auch diesmal vor Ort. So, wie Sie es von uns gewohnt sind!

AllradmitGS  Outdoor  PickupsAufsatzkabine

 


Inhaltsverzeichnis

 

Reisen so lange, bis wir nicht mehr können

Mit dem Fahrzeug habe ich Spaß an meinem Geld

Drei Jahre Seidenstraße

Alltagstauglichkeit, Ökonomie und Emotion

Multifunktionales Cabriofeeling

Vom Selbstfahren bis zum Klappspaten

Messerekorde

Fazit


Reisen so lange, bis wir nicht mehr können!

Eindeutig den richtigen Riecher hatten wir, als wir diese Messe bei unseren Recherchen für den Deutschland Exkurs auswählten. Frank Oechsner, Geschäftsführer der FÜSS Mobile in Bingen-Hitzkofen, bestätigt uns, wie reiseaffin und finanziell liquide die Best-Ager sind. Investiert wird, solange Geld vorhanden ist und es krisensichere Reiseziele gibt. Viele seiner Kunden sind zwischen 55 und 60 Jahre jung, sie verkaufen zuhause alles – warum sollte man sich noch um das Haus und den Garten Sorgen machen müssen. „Wir reisen so lange, bis wir nicht mehr können!“ steht im Vordergrund der Käufer. Und danach geht es direkt ins Betreute Wohnen.

Der 74-jährige Gründer Herbert Füss ist weltweit über 500.000 km gefahren, davon mindestens 150.000 - 200.000 km offroad. Auch Frank Oechsner ist begeisterter Offroad-Fahrer, stolz zeigt er uns zwei Videos aus der libyschen Wüste und von einer Marokko-Tour. All diese persönlichen Erfahrungswerte fließen 1:1 in die Produktion und Weiterentwicklung ein.

Wer ein Füss-Fahrzeug kauft, fährt es sehr wahrscheinlich 20 Jahre, einen Gebrauchtwagenmarkt gibt es fast nicht. Individuell geplant, zusammengestellt und damit zu 100 % nach Kundenwunsch auf einem Basisfahrzeug konfiguriert – dafür steht Füss. Mindestens neun Monate Vorlaufzeit sind für Planung und Ausbau momentan anzusetzen. „Derzeit wird sehr viel investiert, allein 40-50% unserer Kunden kommen aus der Schweiz!“ berichtet uns Frank Oechsner. Das Unternehmen kennt alle schweizerischen Regularien und Zulassungskriterien und ist zoll-auditiert.

Zu 95% kaufen Paare, deren Kinder aus dem Haus sind, oftmals Selbstständige. Die Fahrzeuge mit Preisen ab 250.000 Euro werden mehrheitlich bar bezahlt. Dies spiegelt sich auch in der Auftragslage und seinem erweiterten Team wider. Sechs Facharbeiter aus unterschiedlichen Gewerken und zwei externe Schreiner sorgen für die passgenaue Fertigung. Sein Tipp: Weniger ist mehr! Von außen dezent, innen darf es gerne nobel sein! Schließlich sollte man beim Reisen in ärmere Länder die Unterschiede kennen und respektieren.

 

FssKundenfahrzeug  FssGFOechner  wohin

FÜSS Kundenfahrzeug // Frank Oechsner // Wo soll die Reise hingehen?

 

Mit dem Fahrzeug habe ich Spaß an meinem Geld!

 

Wir fragen Peter, ob wir sein Allradfahrzeug von innen anschauen dürfen. Hochgeländegängig, bis 7,5 t, permanent Allrad, 3 Liter Iveco Diesel, 170 PS! Mit 51 Jahren und sechsjährigem Sohn beginnt Peter hiermit seine persönliche Freiheit ab 50 zu leben – im Rahmen seiner Möglichkeiten. Sein Wunsch ist es, während des Reisens unabhängig zu sein. Zudem fährt er gerne im Gelände. Im Vordergrund steht: Wenn ich warte, bis mein Sohn erwachsen ist, bin ich zu alt. Demnächst macht er mit seinem eigenen Fahrzeug ein Fahrertraining bei einer Geländefahrschule. Bevor es wirklich ins Gelände geht, muss man wissen, was das Auto kann und wie es reagiert.

Erfahrungswerte mit einem klassischen Wohnmobil flossen in die Ausstattung mit ein. Der Kauf und die individuelle Innenausstattung waren von ökonomischen und wirtschaftlichen Entscheidungen geprägt. Schließlich will auch eine Investition in Größenordnungen zwischen 130 und 160 T€ wohl überlegt sein. Einfach alles verkaufen, den Job aufgeben und nur noch reisen ist für Peter und seine Familie nicht möglich.

Ralf Hilwerling von Custom Campers GmbH, Warendorf, hat Peters Allrad-Traum ausgestattet. Er kennt sich aus, ist er doch seit 1997 im Geschäft. Derzeit sind 30 seiner Kunden auf Weltreise. Und ja, der Großteil ist jetzt bereits im Rentenalter. Selten sind es Jüngere, denn "Handmade in Germany" hat eben seinen Preis. Unternehmer, die zeitgleich noch arbeiten und schon reisen, parken ihr Fahrzeug beispielsweise in Afrika und pendeln bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Auch Ralf berichtet uns von einem Jahr Vorlaufzeit. Jeder Käufer erhält bei Übergabe auch spezielle To-do-Listen sowie eine Fotoexpertise mit Baubeschreibung. Die Einweisung, Tipps zum Reifenwechsel usw. sind selbstverständlich inbegriffen. Manch Kunde informiert sich vorher durch ein mehrmonatiges Praktikum beim Fahrzeugbauer, was technisch auf ihn zukommt, um entsprechend vorbereitet zu sein. Landrover-Kunden interessieren sich bereits ab 45+, die Investitionssummen liegen bei rund 100 T€. Der Wertverlust ist gering, der Gebrauchtfahrzeugmarkt funktioniert. Wichtig ist allen: „Mit dem Fahrzeug habe ich Spaß an meinem Geld!“ Die europäische Geldmarkt- und Zinspolitik treibt Best Ager in den Konsum – die Anbieter und Hersteller von Offroad-Fahrzeugen freut es!

 

PetersAllrad  PeterundRalf  JeepMitfahren

Peters Allradtraum // Kunde Peter und Ralf Hilwerling // Mitfahren und Möglichkeiten erleben


Drei Jahre Seidenstraße! 

Wir lernen Christopher kennen. Gut situiert, Akademiker, Mitte 50, drei erwachsene Kinder und extrem stolz auf den hinter ihm stehenden 12-Tonner von Woelcke. Gerademal 200 km schreibt der Tacho, das Fahrzeug ist nagelneu. Ab Ende des Jahres fährt er mit Ehefrau Diana und dem Riesenschnauzer für drei Jahre die Seidenstraße entlang. Ein lang gehegter Traum geht endlich in Erfüllung!

Er plaudert aus seinem Leben – auch an den unschönen Dingen lässt er uns teilhaben. Seine Entscheidung nun endgültig auszusteigen, fiel bereits vor acht Jahren. Das Ehepaar hat gut Geld verdient, die Kinder haben die Ausbildung abgeschlossen und leben ihr Leben. Der eigene Vater und bereits drei von sechs Geschwistern sind früh verstorben – für Christopher Gründe genug, nun endlich selbst zu leben und das Leben nach seinen eigenen Vorstellungen und Wünschen zu genießen. Seine Vorfreude und der Spaß am Reisen sind zu spüren.

Mit Woelcke, individueller Reisemobil- und Sonderfahrzeugbau aus Heimsheim, hat er nach langem Suchen den für ihn richtigen Partner gefunden, der sein Wunschauto nach persönlichen Vorstellungen baut. Ob High End HiFi-Anlage, Spirituskocher, Brennstoffzelle oder die Besonderheiten an der Waschmaschine. Christopher hat sich vorbereitet. Zuhause ist alles geregelt. Nach und nach löste er sich von unnötigem Ballast, vom Job und beruflichen Verpflichtungen, gab Kleidung weg, reduzierte sich und sein Leben auf das Wesentliche. In den nächsten Wochen wird noch das Haus verkauft und das Ehepaar bezieht eine kleinere Wohnung. Heute leben er und seine Familie vegan, er lebt bewusst im Hier und Jetzt, miteinander und füreinander sind ihm sehr wichtig. Was ab 75 ist – egal! Seine philosophische wie offene Art zeigt uns, dass er sich durchaus bewusst ist, zu einer privilegierten Gruppe zu gehören. Er weiß auch, dass auf dieser Messe viele Träume geboren werden, die sich nicht jeder erfüllen kann. Andererseits motiviert seine Geschichte dazu, doch nochmal die Tristesse und das eigene Hamsterrad zu überdenken und möglicherweise neue, interessante Wege zu gehen! Wir wünschen Christopher und Diana auf jeden Fall schon jetzt alles Gute für ihre Reise und freuen uns darauf, vielleicht irgendwann nochmal ein Interview über ihre Erlebnisse und Erfahrungen auf der Seidenstraße führen zu dürfen.

 

RAM    AllradGeschmack  AllradGeschmack2

Allrad für jeden Geschmack und Geldbeutel - alles scheint möglich und machbar!


Alltagstauglichkeit, Ökonomie und Emotion 

 

Jeder hat sie schon einmal gesehen – die Pickups mit der Aufsatzkabine, in Amerika kurz „Camper“ genannt. Dies ist eine alltagstaugliche und günstige Variante des Allrads, gelingt ein Einstieg inklusive Allradfahrzeug doch bereits ab 60.000 Euro.

Karl Heinrich Schirra vom Wohnkabinencenter, Grevelsberg, klärt uns Laien auf: 

In 20 Minuten ist das Alltagsfahrzeug mit wenigen Handgriffen zum Freizeitmobil umgebaut, die Aufsatzkabine aufgesetzt, festgezurrt und es kann losgehen. Zur Grundausstattung gehören Kühlschrank, Heizung, Kochstelle und Frischwassertank sowie eine Sitzgruppe und Schlafgelegenheit. Beachten sollte man die verbauten Materialien, da manch Aufsatzkabine in Sandwichbauweise im Gelände überfordert ist. Erst die Vollaluminium-Bauweise ist ausgezeichnet für den Einsatz abseits befestigter Wege geeignet. Bei der Innenausstattung werden der Schwerpunkt der Kabine und somit physikalische Gesetze beachtet, denn die Kabine muss auch im abgesetzten Zustand bewohnbar sein. Für mehr Komfort gibt es natürlich Varianten mit kleinem Bad, festem Dach und größeren Grundrissen.

Lediglich 600 kg bringt eine Kabine normalerweise auf die Waage, mit 430 kg dürfte Camp-Lite Pure 1,7 die vermutlich leichteste Hardside Pickup-Wohnkabine auf dem Markt sein. Seit zwei Jahren vertreibt das Wohnkabinencenter auch die Marke Nordstar. Weitere Pluspunkte: wintertauglich bis -35 Grad C, keine KFZ-Steuer, problemloser Fahrzeugwechsel und minimale Unterhaltskosten.

Ob Angler, Pferdefreund, Freizeitsportler oder einfach passionierter Weltenbummler. Der Doppelnutzen und die heute erschwingliche Allradtechnik überzeugen immer mehr Neukunden, erläutert Karl Heinrich Schirra. Denn schließlich wird mit dieser Kompromiss-Variante ein Auto eingespart und der hohe Freizeitwert abseits des Trubels bleibt erhalten.

 

Aufsatzkabine  SchirraGesprch  AufsatzkabineInnen

Aufsatzkabine Außenansicht // Karl Heinrich Schirra im Gespräch // Aufsatzkabine innen

  

Multifunktionales Cabriofeeling

 

Bei zahlreichen Ehepaaren stehen auf den Parkplätzen vor der Haustür das Cabrio, der Allrad-SUV und das Wohnmobil – bei Martin Hemp, von Terracamper aus Hagen, genügt genau ein Fahrzeug für alles! Konzipiert für zwei Personen, ausgestattet mit patentierten und modular einsetzbaren Möbelteilen aus Aluminium lockt der Terock auf Basis des T5 Kombi von VW eine ganz besondere Käuferschicht an. Wer früher den VW-Multivan mit Hingabe gefahren ist, wird die neue Variante geradezu lieben. Bei einer Außenlänge von 4,80 Meter und den beliebten Kompaktmaßen finden Sportler und naturverbundene Camper hier das ideale Reisefahrzeug. Auch im Alltag macht der Terock eine gute Figur, erlauben die herausnehmbaren Module doch eine flexible Nutzung. Das Schlafdach mit Open-Sky Dachluke und Cabrio-Funktion lockt zum Ausblick auf die Sterne.

Terracamper ist zertifizierter Aufbaupartner von VW. Martin Hemp kommt aus dem Expeditionsbau und hat selbst über 15 Jahre Expeditionsreiseerfahrung. So fließen seine Erfahrungswerte als praxiserprobte, ergonomische Lösungen und ins breite Sortiment hochwertiger Accessoires mit ein. Das alltagstaugliche Fernreisemobil überzeugt im Einstiegspreis für rund 60.000 Euro, als Allrad-Fahrzeug schlagen 70.000 bis 80.000 Euro zu Buche.

TerracamperMartinHemp  TerracamperTerock  Messetrubel

Martin Hemp // Der Terock // Reges Besucherinteresse bei allen Ausstellern


Vom Selbstfahren bis zum Klapp-Spaten

 

Johann aus Namibia betreut die Selbstfahrer der Offroad-LKWs auf dem Geländeparcour. Er leitet geschickt durchs Wasserloch und führt durch Höhen und Tiefen. Für einige Minuten erfüllen sich Männerträume, doch auch Frauen testen mutig ihre Fahrkünste. Darüber hinaus gibt es weitere Herstellerangebote, um mit oder selbst zu fahren. Christian Uhrig, Marketingchef des britischen Geländewagenherstellers Land Rover, ist begeistert: „Die Messe in Bad Kissingen ist für uns ein Pflichttermin. Da gehört Land Rover einfach dazu“. Unterstrichen wird dies von den Zahlen, die sein Kollege Lutz Rathmann zur Hand gibt. 2.400 Fahrten an vier Messetagen bedeuten fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. Hinzu kommen rund 200 Teilnehmer auf der Quali für die Land Rover Experience 2015 in Australien. „Überwältigende Zahlen und ein Erfolg auf der ganzen Linie“, so Lutz Rathmann.

Über 250 Aussteller präsentieren an vier Tagen, was das Camper-, Globetrotter- und Allradherz begehrt. Von kompletten Fahrzeugen über Oldtimer-Liebhaberfahrzeuge, die neueste Seilwinde oder bis hin zum bekannten Klapp-Spaten. Die Besucherströme geben dem Veranstalter Recht. Ein Messebesuch ist Information und Familienausflug zugleich.

Unsere Interviewpartner stellen eine interessante Auswahl dar - ausgerichtet auf unsere Thematik 50plus, jedoch ohne Wertung. Viele Hersteller und Anbieter mit ähnlichen Angeboten und Produkten waren selbstredend ebenso auf der Messe vertreten.

 

Selbstfahren  SelbstfahrenMartin  Mnnertraeume

LKWs zum Selbstfahren auf dem Offroad-Parcours der Abenteuer & Allrad

 

Messerekorde

Im Gespräch mit Thomas Schmitt, dem Presseverantwortlichen für die "Abenteuer & Allrad", erfahren wir, dass man zu Beginn vor 16 Jahren 50 Aussteller und knapp 10.000 Besucher zählte. Nach einigen stagnierenden Jahren verzeichneten die Organisatoren ab 2011 bereits 30% Besucherzuwachs. Potenzial und verstärktes Interesse sind vorhanden, dies belegen die aktuellen Zahlen. Als Neuerung sind für 2015 zudem Vortragsreihen geplant.

Im Nachbericht des Veranstalters pro-log, Bad Kissingen, kommen die Fakten 2014 ans Licht:

Beste Off-Road-Messe aller Zeiten, Rekordergebnis mit 54.700 Besuchern, zudem auf der Camp-Area, dem „Woodstock der Off-Road-Szene“, über 1.500 Fahrzeuge mit mehr als 3.000 Besuchern. So ist das Mega-Event in Bad Kissingen längst zu einem der größten Fernreisetreffen der Welt geworden. Wir ergänzen: Tolle Logistik-Leistung, denn alle über 50.000 Besucher wurden ohne lange Wartezeiten kostenlos mit Bussen vom Messeparkplatz zum Ausstellungsgelände mitten im Naturschutzgebiet geshuttelt!

 

Logistikleistung  Camp-Area  Besucherrekord

Logistik- und Service-Herausforderungen bei Shuttle, Camp-Area und Catering

 

Fazit

Wir haben sie in Bad Kissingen gefunden: die Mutigen, die Neugierigen, die Anspruchsvollen, die Glücklichen und damit genau die Gruppe Best Ager, die sich ihre Lebensträume erfüllen und ihr Leben in vollen Zügen genießen werden!

Wenn Lebensversicherungen ausgezahlt oder Immobilien verkauft werden, sind liquide Mittel vorhanden, Weltreiseträume anzugehen und zu verwirklichen. Dann stellt sich einzig die Frage: „Welches Fahrzeug passt zu mir?“

Insgesamt sind wir mit all unseren Recherchereisen auf der richtigen Spur – die Zielgruppe 50plus passt eben nicht nur in eine Schublade. Jeder hat andere Wünsche und Sehnsüchte. Gemeinsam erhoffen oder leben viele den ganz persönlichen Traum vom Ausland – und genau dies ist die Klammer, die all unsere Interessenten, Leserinnen und Leser bei LEBENSDOMIZILE WELTWEIT zusammen hält.

Für alle, die sich selbst ein Bild machen möchten:
Die nächste Abenteuer und Allrad findet in der 17. Auflage vom 04.-07. Juni 2015 wieder in Bad Kissingen statt. Termin jetzt schon vormerken, e
in Besuch lohnt sich! Weiterführende Informationen unter www.abenteuer-allrad.de 

 

 

Copyright LEBENSDOMIZILE WELTWEIT

Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt!
Verwendung aller Inhalte und Fotodaten, auch auszugsweise - und damit die Nutzung für kommerzielle oder redaktionelle Zwecke jedweder Art - nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung der Urheber. 

 

Text:   Petra Lupp / LEBENSDOMIZILE WELTWEIT
Fotos: Martin Klug / LEBENSDOMIZILE WELTWEIT